SABBATJAHR.ORG

Modernes Arbeiten und Wohnen in Europas Metropolen

Wer träumt nicht auch häufiger von einer Auszeit vom Beruf und dem meist damit verbundenen stressigen Alltag. Ein Sabbatical käme doch da genau richtig. Doch viele Leute wollen nicht einfach nur eine Auszeit nehmen, sondern in dieser Zeit auch etwas Sinnvolles tun; modern arbeiten und leben à la Modell “New York”. Und genau an dieser Stelle kommt das sogenannte Coliving ins Spiel, das genau diese Themen miteinander verbindet. Was genau das bedeutet und welche europäischen Metropolen sich hierfür anbieten, haben wir im folgenden Artikel zusammengefasst.

Modell “New Work” konkret?

Je mehr die Digitalisierung Fahrt aufnimmt, desto häufiger hört man den Begriff “New York” in Verbindung mit beruflichem Glück. Aber hierbei handelt es sich nicht nur um digitales Arbeiten, sondern vielmehr um eine ganz neue Arbeitswelt, in der Selbstverwirklichung und Sinnstiftung im Vordergrund stehen. Ursprünglich stammt diese Idee vom amerikanischen Sozialphilosophen Frithjof Bergmann. Er war der Meinung, dass Freiheit nicht nur im philosophischen Sinn gelebt werden sollte, sondern auch im politischen Sinn und dass es ein Kontrastprogramm zur Lohnarbeit der 1970er Jahre geben muss. Diese Art “neue Arbeit” sollte auf den Werten von Freiheit, Selbstständigkeit und Teilhabe an der Gesellschaft beruhen. Das Modell “New York” umfasst daher mehrere Ebenen:

Selbstverwirklichung

Heutzutage suchen Menschen mehr und mehr nicht nur einen Beruf, sondern eine Berufung. Also eine Tätigkeit, die den eigenen Werten und Stärken entspricht. Sie soll nicht losgelöst vom Menschen sein, sondern individuelle Wünsche und Ziele beinhalten.

Individueller Erfolg

Es zählen nicht mehr nur Dinge wie Bezahlung oder der Status, sondern inhaltlich spannende Aufgaben und ein nettes Team sind mindestens genauso wichtig und steigern die Arbeitsmotivation.

Flexibilität

Das Arbeiten im Allgemeinen wird immer flexibler. Starre Dienstpläne und strenge Kernarbeitszeiten werden aufgelöst. Dem gegenüber stehen Projekte, die nicht konkret von A bis Z durchgeplant sind.

Wettbewerbsfähigkeit

Für Arbeitgeber und Arbeitnehmer wird es zunehmend wichtiger, offen für neue Möglichkeiten zu sein. Hierzu gehört das Erlernen agiler Methoden und das Nutzer der Vorteile, die sich daraus ergeben. Nur wer diesbezüglicher offener wird, erhält sozusagen das Eintrittsticket in eine wettbewerbsfähige Zukunft am Markt. Agile Kenntnisse sind das A und O in einer sich so schnell verändernden Arbeitswelt wie unserer.

Lebenslanges Lernen

Dieses Modell soll allerdings kein Status quo sein, sondern immer in Bewegung sein. Denn dadurch entstehen in der eindrucksvollen Welt der Digitalisierung schnell neue Chancen und Möglichkeiten. Wer allerdings nicht Schritt hält, bleibt auf der Strecke. Bedeutet, sich fortlaufend fachlich, methodisch und / oder persönlich weiterzubilden.

Verknüpfung zu Coliving

9-to-5-Jobs und Ortsgebundenheit passen nicht mehr zusammen mit unserem schnelllebigen Alltag und der Digitalisierung an sich. Firmenwechsel und / oder Selbstständigkeit sind mehr als normal und auch Besitztümer an sich verlieren immer mehr an Bedeutung. Dafür steigt das Bedürfnis an Freiheit. Und genau an dieser Stelle kommt Coliving ins Spiel.

Coliving beschreibt das gemeinsame Wohnen und Arbeiten auf Zeit. Das könnte beispielsweise im Rahmen einer WG für digitale Nomaden stattfinden. Gleichgesinnte arbeiten und wohnen dann gemeinsam, um an innovativen Projekten und Ideen zu arbeiten. Hierbei verschmelzen Arbeit und Freizeit miteinander. Zeitlich und räumlich kann und soll das nicht mehr unbedingt getrennt werden. Gemeinsam tüftelt man an neuen Geschäftsideen, kocht gemeinsam, geht evtl. abends noch zusammen aus. Man hat insgesamt eine sehr gute Zeit miteinander, wobei sich das Arbeiten an sich nicht wirklich wie harte Arbeit anfühlt, sondern eher als Befriedigung durch die zusammengeführten Kompetenzen und Ideen.

In deutschen Metropolen, wie Berlin, Hamburg, Frankfurt und Co. wird diese Art von Leben und Arbeiten immer gängiger. Und auch im weit entfernten Ausland, wie beispielsweise in Tel Aviv, Costa Rica oder Thailand, aber auch in europäischen Metropolen Portugals oder Sardiniens, finden wir immer mehr solcher Projekte.

Europäische Metropolen für Coliving, Coworking & Workation

Berlin

Wer wollte nicht schon immer mal nach Berlin. Warum eigentlich nicht in der pulsierenden Hauptstadt leben und arbeiten zusammenbringen? Berlin ist atemberaubend, vielfältig und unheimlich abwechslungsreich. Authentische Wohnkieze, internationale Messen und massig Sehenswürdigkeiten machen das Leben in Deutschlands Hauptstadt einzigartig.

Sardinien

Sardinien ist zwar keine Metropole an sich, aber eine sehr beliebte und recht moderne Insel mit traumhaften Stränden und sehr interessanten Städten, wie beispielsweise Olbia oder Cagliari, die sich hervorragend für innovative Projekte eignen. Außerdem arbeitet man dann dort, wo andere auf Sardinien Urlaub machen, inklusive karibischer Stränden, türkisblauem Meer und sehr viel Sonne.

Barcelona

Barcelona ist ebenso ein unvergessliches Erlebnis, vor allem wenn wohnen und arbeiten in dieser Stadt verschmelzen. Die Hauptstadt Kataloniens hat ein unvergessliches Flair, warum man auch immer wieder dorthin zurückkehren möchte. Sie trumpft ebenso mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, vor allem mit dem Gegensatz von Historischem und Moderne. Zudem gibt es in der Katalanischen Metropole eine städtische Informationsstelle bzw. einen Buchungsservice rund um Workation

Paris

In der “schönsten Stadt der Welt” zu wohnen ist ziemlich teuer, allerdings machbar, wenn man sich z. B. mit mehreren Personen die Miete teilt. Auch diese pulsierende Studentenstadt hat zahlreiche Sehenswürdigkeiten und ein ganz aufregendes Nachtleben zu bieten und wie zahlreiche weitere Europäische Hotspots eine gut ausgebaute Workation-Infrastruktur.

Fazit

Allerspätestens jetzt, in der heutigen Zeit der Digitalisierung, sind starre Arbeitszeiten, feste Dienstpläne und eine Mindestanzahl an Wochenstunden mehr als veraltet. Neue innovative Projekte müssen her, bei denen man seine wahren Stärken zeigen kann und nicht auf Knopfdruck funktionieren muss. Und hierzu ist längst kein Büro mehr nötig, sondern man wohnt und lebt in tollen Metropolen dieser Welt mit Gleichgesinnten zusammen und erschafft Großes.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Süddeutsche Logo
ZDF Logo
Focus Logo
ntv Logo
Berliner Morgenpost Logo
Hamburger Abendblatt Logo
Mittelbayerische Logo
WAZ Logo
RP Online Logo
Neue Narrative Logo

Welche Einflüsse haben Corona & Homeoffice, der Megatrend „New Work“ sowie Ukrainekrieg
und Inflation auf Ihre Pläne, eine Auszeit zu nehmen?

Sabbatjahr.org sagt DANKE: Am Ende der Umfrage erhalten Sie die Möglichkeit, unseren Sabbatical-Guide „Sabbatical Checkliste – Mein perfektes Sabbatical“ kostenfrei herunterzuladen.

 

2585

Große Umfrage: Berufliche Auszeit – Sabbaticals in und von herausfordernden Zeiten

Die Bearbeitung der Fragen dauert weniger als 10 Minuten. Die Umfrage ist anonym, die Teilnahme freiwillig. Ihre Daten werden verschlüsselt weitergegeben, denn wir nehmen den Datenschutz sehr ernst.

Scroll to Top