SABBATJAHR-RATGEBER

Work & Travel | Als Work & Traveller sein Sabbatical genießen

Via Work & Travel eine Auszeit vom Alltag nehmen

Wer ein Sabbatical plant und dabei gerne auch räumlich Abstand zum Alltag gewinnen möchte, der spielt sicher mit dem Gedanken, für eine Zeit lang ins Ausland zu gehen. Work & Travel ist hier sicherlich für eine längerfristige Auslandszeit ideal – vorausgesetzt, man ist nicht älter als 35!

Was genau ist Work & Travel?

Work and Travel ist eine bei jungen und offenen Menschen beliebte Art des Reisens, um ein oder mehrere ferne Länder intensiv kennenzulernen. Die Reisenden vereinen Urlaub und Arbeit im Ausland, sie verdienen ihr Geld durch Jobs vor Ort.

Work and Travel-Programme dauern bis zu einem Jahr und erlauben dem Gast, im Land durch Arbeit sein „Reisegeld“ zu verdienen. Die Vorteile für junge  Menschen liegen dabei auf der Hand: Sie können vorhandene Sprachkenntnisse deutlich verbessern oder neue Sprachen hinzulernen; sie schulen ihr Selbstbewusstsein und Ihre Selbständigkeit; sie werden offener und toleranter; sie lernen neue Kulturen und viele interessante Menschen kennen. Zudem können sie für ihr späteres Berufsleben sehr wertvolle Erfahrungen sammeln, die von potentiellen Arbeitgebern sehr gern gesehen werden.

Work & Travel Zielländer

Work and Travel wird fast in der ganzen Welt angeboten. Die beliebtesten Ziele der Backpacker auf Tour sind Australien und Neuseeland, die USA, Kanada, aber auch Ziele in Asien wie Japan, Hongkong, Südkorea oder Singapur. Natürlich gibt es auch interessante Möglichkeiten im europäischen Ausland, zum Beispiel in Spanien, Norwegen, England oder Irland. Für fast alle Ziele gelten andere formelle Voraussetzungen zum Beispiel bezüglich des – teilweise notwendigen – Visums, der Bedingungen für eine Arbeitsaufnahme, des jeweiligen maximalen Alters und der Aufenthaltsdauer.

Wer kann Work & Travel machen?

So gilt es, für die USA ein anderes Visum zu beantragen als für die genannten übrigen Ziele, für die ein sogenanntes Working-Holiday-Visum benötigt wird. Die Visa beruhen auf Vereinbarungen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und dem jeweiligen Zielland des Aufenthaltes. Übrigens: Üblicherweise können Teilnehmer an Work and Travel Programmen ein Land nur einmal auf diesem Weg bereisen – Ausnahme Australien, dort sind auch zwei Aufenthalte möglich. Allerdings können interessierte junge Menschen unterschiedliche Länder erkunden und dabei Work and Travel Programme nutzen.

Neben den genannten Voraussetzungen müssen weitere Bedingungen erfüllt sein, um an einem Work and Travel Programm teilzunehmen: So muss man – je nach Zielland – ein gewisses finanzielles Budget nachweisen, über die entsprechenden Kranken- und sonstige Versicherungen verfügen sowie die Sprache des Gastlandes zumindest so gut beherrschen, dass man im normalen Arbeitsleben zurechtkommt. Davon sollte man sich aber auch nicht abschrecken lassen, denn wenn man erst in einem Land umherreist, lernt man die Sprache üblicherweise sehr schnell und intensiv. Zudem gelten gewisse Altersbeschränkungen: während man für Work & Travel in Australien und Neuseeland bei Visabeantragung unter 30 Jahren alt sein muss, gilt für das kanadische Working Holiday Visum eine Höchstgrenze von 35 Jahren (nachzulesen unter www.working-holiday-visum.de).

Work & Travel: Planung und Organisation

Die Work and Travel Programme bieten verschiedene Anbieter an. Eine sorgsame Information vorab und gründliche Recherche gehören ebenso zu einer gewissenhaften Vorbereitung wie eine gute und intensive Planung der langen Reise. Denn: Spontaneität ist gut und wichtig, aber zumindest die formellen Belange sollte man im Vorfeld lückenlos regeln. Dazu gehören versicherungstechnische Belange, finanzielle Dinge, potentielle Zielorte im Land,  Übernachtungsmöglichkeiten, Sprachschulen, Job-Einsatzmöglichkeiten etc. Interessenten können das komplette Programm bei einem der vielen Anbieter buchen und organisieren lassen, sie können aber auch Teile oder den kompletten Trip selbst in die Hand nehmen. Die Variante mit einem Anbieter kostet natürlich entsprechend Geld, ist dafür aber sicherer als alles selbst zu organisieren.

Welche Variante der Reisende wählt, hängt von finanziellen Fragen, dem eigenen Organisationstalent sowie der Frage ab, wie sicher und komfortabel man das Zielland erreichen und dort arbeiten und reisen möchte. Mit einem professionellen Anbieter hat man normalerweise auch Ansprechpartner vor Ort, was insbesondere bei Problemen (Krankheit, Probleme bei Unterkunft oder Job etc.) sehr hilfreich sein kann. Grundsätzlich ist es wie bei allen Reisen und Arbeiten: beide Varianten haben Nach- und Vorteile.

Work & Travel: Jobmöglichkeiten

Vorrangiges Ziel eines Work and Travel Programms in einem fremden Land ist nicht die Bereicherung des Reisenden. Die Jobs, die man vor Ort erledigt, sind meist im Bereich Landwirtschaft, Gastronomie, Erziehung oder Ähnlichem zu suchen. Sie sind eher Helfertätigkeiten und nicht besonders gut bezahlt. Allerdings meist gut genug, um die Reise, Unterkunft und Verpflegung vor Ort selbst zu bezahlen. Die Reisenden müssen sich klar sein, dass es sich nicht um bezahlten Urlaub handelt, sondern um teilweise harte Arbeit, die aber zumindest etwas entlohnt wird. Zudem gibt es zwischen den Arbeiten genügend freie Zeit, um Land und Leute intensiv kennenzulernen.

Ist man z.B. auf einer Farm oder Ranch beschäftigt, bekommt man häufig als Gegenleistung für die Tätigkeit eine kostenlose Unterkunft und freie Verpflegung.

Weitere Infos zu Work & Travel

Wer sich intensiver mit den Möglichkeiten eines Work & Travel-Trips während seines Sabbaticals informieren möchte, dem empfehlen wir das Infoportal Auslandsjob.de – Work & Travel im Ausland. Auf Auslandsjob.de finden Sie zum einen alle wichtigen Infos zu den verschiedenen Zielländern sowie den Visa-Voraussetzungen, zum anderen aber auch einen großen Work & Travel-Anbietervergleich sowie eine interaktive Checkliste, die es Ihnen ermöglicht, Ihren Work & Travel-Aufenthalt selbst zu organisieren.

Wer Work AND Travel als Auszeit von seinem Beruf machen möchte, für den wird diese beliebteste Auslandszeit unter Schulabgängern somit zur Work THEN Travel-Variante für Berufstätige!

Süddeutsche Logo
ZDF Logo
Focus Logo
ntv Logo
Berliner Morgenpost Logo
Hamburger Abendblatt Logo
Mittelbayerische Logo
WAZ Logo
RP Online Logo
Neue Narrative Logo
Scroll to Top